Ein Tag im Miniatur Wunderland Hamburg – Mein Erfahrungsbericht

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
http://www.miniatur-wunderland.de

Foto: http://www.miniatur-wunderland.de

Das Miniatur Wunderland Hamburg liegt in der Speicherstadt direkt am Hafen gelegen. Mit der U-Bahn ist das Miniaturland sehr gut zu erreichen, denn mit der U3 steigt ihr entweder am Baumwall oder Rödingsmarkt aus. Das Miniatur Wunderland Hamburg hat täglich geöffnet und ist sehr sehenswert und aus diesem Grund würde ich jedem wärmstens ein Besuch ans Herz legen. Das Wunderland begeistert jeden, denn dort kommen nicht nur Modelleisenbahnliebhaber voll auf Ihre Kosten, sondern jeder, egal ob jung oder alt, klein oder groß. Detailgenau sind die verschiedenen Themengebiete nachgebaut. Das ganze sieht aus wie in freier Natur, jedoch auf Modellgröße. Es ist einfach beeindruckend. Alleine der Nachbau der Imtech Arena ist eine Augenweide.

Das Miniatur Wunderland Hamburg

Es gibt mehrere Abschnitte zu bewundern, zum einem den Mitteldeutschland und Österreich Bereich, den Hamburg und den Nordsee-Bereich, den Amerika Bereich, Skandinavien Bereich, den Bereich Schweiz, und den Airport Bereich. Weitere Bereiche folgen wie unter anderem der Bereich Frankreich. Der Bau für das Area Fankreich soll etwa Ende 2015 beginnen, der Bau des Bereiches England beginnt voraussichtlich Ende 2017. Also wie man schon sehen kann, sehr viel zu besichtigen. Und es lohnt sich wirklich. Planen Sie viel Zeit ein um alle tollen Dinge bewundern zu können. Und da immer wieder neue Bereiche hinzukommen, kann man sich das Ganze auch zwei oder dreimal ansehen. Am wohl einfachsten kommt man wohl mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Wunderland. Wer aber trotzdem mit dem Auto anreisen möchte, kann sein Fahrzeug im nahegelegenen Parkhaus abstellen. Kostenfreie Parkplätze wird man kaum finden. Also um es kurz zu sagen, eine Suche nach kostenfreien Parkplätzen lohnt sich nicht wirklich. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Im 2. Stock des Miniatur Wunderlandes befindet sich ein Restaurant mit leckeren Speisen und Getränken.

Bei einem Besuch sollte man jedenfalls mit Wartezeit rechnen. Ich denke früh morgens lohnt sich der Besuch am meisten, da die Wartezeit dann nicht so lang ist und weil man früh morgens das Miniatur Wunderland noch nicht so stark gefüllt ist. So kann man sich mehr Zeit für die Dinge nehmen und sieht einfach viel besser. Man kommt oft aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Am besten man plant mehr als ein Tag ein, da man an einem Tag nicht alles schafft, wenn man alle Details wahrnehmen möchte. Das tolle ist auch, das man nicht unbedingt ein Modelleisenbahn-Fan sein muss um ins Schwärmen zu kommen. Das bin ich nämlich auch nicht und war trotzdem begeistert von der Liebe zum Detail bei den einzelnen Bereichen. Diese ganzen Bauwerke sehen aus wie im originalen – 100% detailgetreu. Das ist einfach gigantisch und beeindruckend und das nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene. Was mich noch sehr beeindruckt hat, das es viele Knöpfe gibt die man betätigen kann. Zum Beispiel sieht man die Lindt Schokoladenfabrik, und wenn man den Knopf betätigt wird in der Fabrik gearbeitet. Einfach gigantisch. Oder der Auftritt von Atze Schröder in der Markthalle am Hamburger Fischmarkt.

Das Minatur Wunderland bei Tag und Nacht

Des Weiteren finde ich den Wechsel zwischen Tag und Nacht sehr gelungen. Durch zahlreiche kleine Lampen wird eine gigantische Nachtwelt geschaffen, mit einem Konzert, Feuerwehreinsätzen und einen Jahrmarkt. Der Wechsel passiert so etwa alle fünfzehn Minuten, dann wird ganz behutsam von Tag auf Nacht Modus umgeschaltet und umgekehrt. Man sollte vielleicht noch zwei Dinge erwähnen, Zum einen, dass sich ab und an mal die Deko getauscht wird, besonders an besonderen Tagen, wie zum Beispiel Weihnachten oder Halloween. Zum anderen, besteht im Wunderland die Möglichkeit, dass man seine Akkus von Kamera und Handy aufladen kann. Dafür gibt es extra Möglichkeiten im Wunderland. Das sind Schließfächer mit Ladegeräten, natürlich abschließbar und dazu auch noch kostenlos. Eine tolle Sache wie ich finde. Also ich war nun schon mehrmals da und immer wieder sehe ich Dinge dich ich noch nie gesehen habe – ein weiterer Besuch lohnt sich natürlich allemal. Am besten ihr überzeugt euch selbst. Ich bin mir aber sicher, dass Ihr den Besuch in das Miniatur Wunderland Hamburg nicht bereuen werdet und vielleicht werdet ihr auch Fans dieser traumhaften Anlage.

Hallo, ich heiße Nils und bin das Gesicht hinter diesem Blog. Ich suche täglich für euch günstige Reisen für euren nächsten Urlaub. Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr mich gerne kontaktieren.


Ein Tag im Miniatur Wunderland Hamburg – Mein Erfahrungsbericht, 10.0 out of 10 based on 1 rating




2 Antworten zu Ein Tag im Miniatur Wunderland Hamburg – Mein Erfahrungsbericht

  1. Alexander K.

    Wunderbarer Artikel. Das Miniatur-Wunderland ist genau richtig für Miniaturen-Sammler.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
  2. Pingback:eine Übernachtung im 5 Sterne Privathotel Lindtner mit Frühstück und Tickets für "Rocky" für 89€

Jetzt kommentieren: