Reiseberichte

lti Amada Colossos Resort (Faliraki) – meine Hotelbewertung!

In dieser Hotelbewertung vom geben wir unsere objektive Meinung zu der Hotelanlage lti Amada Colossos Resort in Faliraki auf Rhodos wieder – wir können die Hotelanlage wärmstens weiterempfehlen.

Unsere Anreise aus Hannover..

Nach Ankunft auf dem Flughafen kleinen Flughafen in der Nähe von Rhodos Stadt wurden wir sehr zeitnah in einem modernen und klimatisierten Reisebus zum Hotel gefahren. Die Fahrt dauerte gerade einmal 20 Minuten, da der Bus ausschließlich das lti Amada Colossos Resort angefahren hat und wir nicht erst X andere Hotels anfahren mussten, bis man an endlich an seinem Hotel angekommen ist.

Dort angekommen ging es auch relativ zügig an die Rezeption zum Check-In, was ebenso unkompliziert und schnell von Statten ging wie die Busfahrt vorher.

Das lti Amada Colossos Resort

Zimmer:

Im Zimmer angekommen waren wir erst einmal verblüfft, da das Zimmer (mit Bergblick) durch die Renovierung im Jahr 2017 in einem hervorragenden Zustand gewesen ist und enorm modern gewirkt hat. Gefühlt tausende Lichtschalter für indirekte Beleuchtung im Bad, Dusche oder an der Decke im Schlafraum, hier haben sich die Innenarchitekten bei der Renovierung wirklich Gedanken gemacht, wie man die Gäste mit angenehmer Lichtregulierung glücklich machen kann. Außerdem hat das Zimmer verfügt das Zimmer über einen Smart-TV mit vielen deutschen Sendern und der Möglichkeit der Handykoppelung, einer Kaffee-/Tee Ecke zur Selbstzubereitung, einer leistungsstarken Klimaanlage und einem großzügigen Balkon mit Blick auf das Kinderparadies mit Rutschen Park und Pools. In Summe war das Hotelzimmer eine Klasse für Sich, sodass man nach dem Badespaß sehr gerne hierher zurückgekehrt ist, um sich für das Abendessen fertig zu machen und abends hier zu schlafen.

Anlage:

Die gesamte Hotelanlage war in einem sehr guten Zustand, was natürlich auch der Renovierung im Jahr 2017 gelegen hat. Im gesamten Hotel wird Sauberkeit und Ordnung sehr groß geschrieben, sodass sogar in regelmäßigen Abständen die Poolangestellten unterwegs waren und die Plastikbecher oder Essensreste von der Snackbar entsorgt haben, damit ein angenehmes Liegen am Pool / Strand möglich war. Darüber hinaus ist hervorzuheben, dass es gewisse „Adults only“ Bereiche gab, wo das Spielen von Kindern untersagt war, sodass man hier – falls gewünscht – seien Ruhe haben konnte. Im Gegenzug gab es aber auch sehr familienfreundliche Bereiche, wo die Kinder ihren Spaß haben konnten und viel Platz in den Pools hatten, um sich dort auszutoben.

Da der Poolbereich sich nahezu über die gesamte Breite des Hotels erstreckt, kann man sich je nach Geschmack dem Trouble entziehen und sich an den Poolbars ein leckeres Getränk gönnen, oder sich im Whirlpool Bereich gemütlich machen oder aber auch gerne mit den Kindern im Nichtschwimmer Bereich plantschen.

Auch die Anzahl und Qualität an Liegen und Sonnenschirmen sowohl im Poolbereich, als auch am Strand war gut. Leider trat hier das vor allem deutsch-bekannte Phänomen der Liegenreservierung auf, sodass man bereits morgens um halb 8 keine freie Liege mehr am Pool finden konnte und somit an den Strand gehen musste, oder sich auf die Rasenfläche in Nähe des Pools auf den Boden legen musste. Hier wäre es empfehlenswert, einige zusätzliche Liegen bereitzuhalten, sodass man die bei Bedarf auf die Wiese stellen kann.

Verpflegung

Durch das gebuchte „Ultra-All-Inklusive“ Paket im Amada Colossos Resort  haben wir uns gedacht, dass wir höllisch aufpassen müssen, was wir wann in welcher Menge konsumieren,

damit am Ende des Urlaubs auch die Klamotten noch alle passen.

Leider ist es auch so gekommen…

Vom Frühstück, über Mittagessen und den Snacks an der Strandbar bis zum Abendessen konnte man sich durch alle Buffets durchessen wie man wollte. Es war zu jeder Zeit lecker und sehr vielfältig, was die Auswahl der Speisen betroffen hat. Da es jeden Tag einen Themenabend wie „Mexikanisch, Asiatisch etc.“ gegeben hat, konnte man sich bereits beim Mittagessen auf das bevorstehende Abendessen vorbereiten.

Die drei Themenrestaurants „Griechisch, Italienisch und Asiatisch“ im lti Amada Colossos Resort können wir leider nur bedingt empfehlen, da es enorm schwierig war, einen Tisch zu bekommen. Wenn man es geschafft hat, einen Tisch zu reservieren, mussten wir uns leider über die z.T. sehr kostspieligen Essen erschrecken, die im Themenrestaurant angeboten wurden. Teilweise gleiche Gerichte gab es auch im Hauptrestaurant zum 0-Preis, sodass wir die kostenfreien Standardessen im Themenrestaurant bestellt haben, die soweit auch in Ordnung waren.

Die Getränkeauswahl in den Bars war sehr gut, es gab sogar einige importierte Spirituosen wie Jägermeister, Havana Club uvm., die ohne Aufpreis bestellt werden konnten. Jedoch gab es auch einige Fertigcocktails, die aus dem Tetra-Pack gezapft wurden und sehr künstlich geschmeckt haben. Ein Großteil der Cocktailkarte wurde jedoch vor Allem von Thamos in der Poolbar oder von Kyriakos in der Lobby Bar hervorragend zubereitet.

Servicevielfalt im Amada Colossos Resort (Faliraki)

Die Servicekräfte vom Amada Colossos Resort waren zu Beginn noch etwas langsam, was das Abräumen von Tischen betroffen hat, was sich jedoch im Laufe des Aufenthalts stark verbessert hat. Es kann u.U. daran gelegen haben, dass wir Ende Mai gerade zum Saisonbeginn dort gewesen sind und einige Prozesse noch nicht eingespielt waren. Die Freundlichkeit der Servicekräfte war zu jeder Zeit gegeben. Alles in Allem können wir das Hotel jedem ans Herz legen, der ein paar Tage in einem sehr modernen Hotel mit direkter Strandlage verbringen möchte und die Sonne genießen will.

Bei holidaycheck gibt es bei 316 Bewertungen für das Hotel und seinen Service eine Gesamtbewertung von 87% bei 5.1 von 6 Sternen: „Sehr schönes, riesiges Hotel. Alles sehr übersichtlich, für alt und jung alles gut aufgeteilt. Der Rutschenpark hinter dem Hotel in optimaler Lage. Tolles Familienhotel in optimaler Lage direkt am schönen Sandstrand.

Bucht eure Pauschalreise im Amada Colossos Resort direkt über holidaycheck.de – mit dem Gutscheincode Urlaub100 erhaltet ihr bei einem Mindestbuchungswert von 1.500€ noch satte 100€ Rabatt!

ein Tag im Europapark in Rust mit zahlreichen Attraktionen

europapark-rust

Wer den Europapark in Rust in Baden-Württemberg besuchen möchte, wird schon von Weitem die riesigen Achterbahnen erblicken. Der Eintrittspreis des Parks ist, im Vergleich zu anderen Parks, relativ günstig und liegt bei maximal 41 Euro. Für diesen Preis bekommt man in dem Park allerdings auch einiges geboten.

Was bietet der Europapark Rust

Hunderte von Attraktionen warten auf den Besucher. An einem Tag ist es fast unmöglich sämtliche Attraktionen auf einmal abzuklappern aber das ist auch gar nicht nötig, denn der Park bietet so viel Vielfalt, dass man gerne auch ein zweites Mal vorbeikommen mag oder gleich mehrere Tage in einem der umliegenden Hotels übernachtet. Wir parkten nach unserer Anreise erst einmal bequem auf dem Parkplatz in der Nähe des Haupteingangs. Hier ist man auch schon mitten im Geschehen, denn der Silverstar, eine der wohl beliebtesten Achterbahnen Europas, schlängelt sich nicht nur hoch aus dem Park hinaus, sondern führt auch in einiger Höhe bis weit über den Parkplatz, so das bereits anreisende Besucher einen eindrucksvollen Blick auf das bunte Treiben des Parks erhalten können, bevor sie überhaupt ein Ticket gekauft und den Park betreten haben. Das steigert natürlich sogleich die Vorfreude auf die restlichen Attraktionen und so machten wir uns auf zum Haupteingang, um uns in die Schlange des Ticketverkaufs einzureihen. Nach ungefähr 15 Minuten, durchaus akzeptabler Wartezeit, gelangten wir schließlich in den Park. Hier befindet man sich zunächst, ähnlich wie beispielsweise im Phantasialand bei Brühl, in Themen und länderbezogenen Kulissen wieder, die mit allerlei Souvenir und Essensläden um Kundschaft werben. Der Besucher selber hat die Wahl zu beginn zwischen Deutschland, Italien oder Frankreich umherzuschweifen, um danach von Land zu Land die jeweiligen Attraktionen erleben zu können. Im deutschen Themenbereich bekommt man den Euro-Burger, passend zum Namen des Parks oder kann eine gemütliche Rundfahrt mit dem Europapark Express durch den Park starten. Für kleine Besucher bietet sich auch noch die Elfen- oder Oldtimerfahrt an sowie leckere Waffeln aus der Waffelbäckerei. Ebenfalls für Kinder empfiehlt sich, ein paar Meter weiter im italienischen Themenbereich, die Seifenblasenshow oder die Fahrt mit dem Piccolo Mondo. Die richtige Action, auf die wir uns alle gefreut hatten, beginnt dann im Themen Bereich Frankreich, wo wir den Eingang zum rasanten Silverstar fanden. An diesem Tag mussten wir zwar etwas länger anstehen, dafür hatte sich der turbulente Spaß aber durchaus gelohnt, zumal wir, trotz Adrenalinrausch in luftiger Höhe, uns vergewissern konnten, dass unser Auto noch auf dem Parkplatz stand. Wer Hunger bekommt, ist hier mit Flammkuchen bestens bedient, wen es zurück in den Himmel zieht dem sei der 75 Meter hohe Euro-Tower zu empfehlen, allerdings erst nach dem Genuss der Petit Boulangerie. Nicht ganz so heftig aber durchaus unterhaltsam ist die Fahrt im Eurosat, so wie für alle Altersgruppen empfehlenswert, das Universum der Energie. In kleinen Gondeln kommen hier vor allem Dinosaurier Liebhaber auf ihre Kosten.

Attraktionen für jede Generation

Nachdem wir den Nachwuchs also mit Urzeit Echsen besänftigen konnten, bot sich im russischen Themenbereich die Euro-Mir Attraktion an, bei der es vor und zurückging. Wer einmal in den Europapark kommt und trotz der meist langen Wartezeiten die besten Attraktionen ausprobieren möchte, sollte zumindest versuchen im Island Themen Bereich auf die Holzachterbahn Wodan zu gelangen so wie den Megacoaster Bluefire anzutesten. Neben Geisterschlössern und Schiffschaukeln sind es gerade diese gigantischen Achterbahn-Kostruktionen, die jährlich etliche Besucher aus ganz Europa in diesen sehr empfehlenswerten Park führen, den ich absolut uneingeschränkt für die ganze Familie empfehlen kann.

Aktuelle Europapark Gutscheine

Die Bahn bietet zusammen mit dem größten Freizeitpark Deutschlands ein attraktives Angebot an – Mit dem Europa-Park-Kombiticket der Deutschen Bahn zahlt ihr nur einen Preis für Eintritt, Bus-Shuttle und Bahn – die Preise beginnen bereits schon ab 46,50€. Geburtstagskinder bis 12 Jahren haben bei Vorlage eines Ausweises freien Eintritt. Senioren ab 60 Jahren und Gruppen ab 20 zahlenden Personen gibt es den Eintritt mit entsprechenden Rabatt. Kinder unter 4 Jahren besuchen den Park kostenlos.

Urlaub im Oman: Natur und Kultur hautnah erleben

urlaub-im-oman

Bunte Basare, traditionelle Teehäuser oder reich verzierte Moscheen – im Oman können Urlauber tief in die arabische Welt eintauchen. Obwohl der Tourismus in dem kleinen Sultanat längst Einzug gehalten hat, finden Besucher hier unberührte Landschaften und authentisches Kulturgut in der Hauptstadt Muscat.

Abwechslungsreiche Natur: Berge, Wüsten und Weihrauchbäume

Die meisten Menschen verbinden mit der Arabischen Halbinsel karge Wüstenregionen mit endlos erscheinenden Sanddünen. Doch gibt es hier auch Gebiete, in denen es an jeder Ecke blüht und grünt. Auf einer Rundreise können Urlauber die spektakulären Berglandschaften im Oman erleben, in denen Rosensträucher, Walnussbäume und Weintrauben prächtig gedeihen. Bekannt für ihre üppige Vegetation ist vor allem die Bergregion Jebel Akhdar, deren Terrassenfelder dank des regelmäßigen Niederschlags in dieser Gegend ausreichend bewässert werden.

Ein beeindruckendes Erlebnis, das zum Pflichtprogramm eines Urlaubs im Oman gehört, ist ein Besuch der weltweit größten Sandwüste Rub-al-Khali. Sie nimmt ein Viertel der Arabischen Halbinsel ein. Besonders nachts gibt es kaum etwas Schöneres, als den leuchtenden Sternenhimmel zu betrachten und dabei die einmalige Stille zu erleben. Um einen Ausflug in der Wüste unbeschadet zu überstehen, sollte man passende Kleidung und guten Sonnenschutz im Gepäck haben.

Durch das Weihrauchland Dhofar, Omans südlichste Provinz, weht der Duft des Orients: Hier können Touristen die knorrigen Weihrauchbäume bestaunen, die bis zu drei Meter hoch wachsen können und deren Harz in der Antike eine ähnlich hohe Bedeutung hatte wie heute das begehrte Erdöl.

Muscat: Stadt zwischen Tradition und Moderne

Sie trägt den Namen eines bekannten Gewürzes und ist die Hauptstadt des Sultanats Oman: Die Hafenstadt Muscat blickt auf eine 3000 Jahre alte Vergangenheit zurück. So können Touristen im alten Stadtkern geschichtsträchtige Bauwerke aus fernen Zeiten bewundern. In der nah gelegenen Zwillingsstadt Mutrah gibt es noch mehr historische Handelshäuser und einen traditionellen Fischmarkt.

Doch Muscat besteht schon lange nicht mehr nur aus traditionsreichen Gebäuden und alten Stadtmauern, sondern zeigt mit seinem Großraum „Capital Area“, wie auch hier die moderne Architektur auf dem Vormarsch ist. So gilt der imposante Ruwi Clock Tower als modernes Wahrzeichen der zentralen Geschäftsregion Ruwi, die im Norden der „Capital Area“ liegt.

Ein weiteres modernes Bauwerk ist die 2001 eröffnete Sultan-Qabus-Moschee, die 20.000 Besuchern Platz bietet und damit die größte Moschee des Landes ist. In der Mitte der Moschee beeindruckt ein riesiger Kronleuchter die Gläubigen mit einer Höhe von 14 Metern und dem Licht von insgesamt 1122 Glühbirnen.

Bild: © Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock

Ein Tag im Miniatur Wunderland Hamburg – Mein Erfahrungsbericht

http://www.miniatur-wunderland.de

Foto: http://www.miniatur-wunderland.de

Das Miniatur Wunderland Hamburg liegt in der Speicherstadt direkt am Hafen gelegen. Mit der U-Bahn ist das Miniaturland sehr gut zu erreichen, denn mit der U3 steigt ihr entweder am Baumwall oder Rödingsmarkt aus. Das Miniatur Wunderland Hamburg hat täglich geöffnet und ist sehr sehenswert und aus diesem Grund würde ich jedem wärmstens ein Besuch ans Herz legen. Das Wunderland begeistert jeden, denn dort kommen nicht nur Modelleisenbahnliebhaber voll auf Ihre Kosten, sondern jeder, egal ob jung oder alt, klein oder groß. Detailgenau sind die verschiedenen Themengebiete nachgebaut. Das ganze sieht aus wie in freier Natur, jedoch auf Modellgröße. Es ist einfach beeindruckend. Alleine der Nachbau der Imtech Arena ist eine Augenweide.

Das Miniatur Wunderland Hamburg

Es gibt mehrere Abschnitte zu bewundern, zum einem den Mitteldeutschland und Österreich Bereich, den Hamburg und den Nordsee-Bereich, den Amerika Bereich, Skandinavien Bereich, den Bereich Schweiz, und den Airport Bereich. Weitere Bereiche folgen wie unter anderem der Bereich Frankreich. Der Bau für das Area Fankreich soll etwa Ende 2015 beginnen, der Bau des Bereiches England beginnt voraussichtlich Ende 2017. Also wie man schon sehen kann, sehr viel zu besichtigen. Und es lohnt sich wirklich. Planen Sie viel Zeit ein um alle tollen Dinge bewundern zu können. Und da immer wieder neue Bereiche hinzukommen, kann man sich das Ganze auch zwei oder dreimal ansehen. Am wohl einfachsten kommt man wohl mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Wunderland. Wer aber trotzdem mit dem Auto anreisen möchte, kann sein Fahrzeug im nahegelegenen Parkhaus abstellen. Kostenfreie Parkplätze wird man kaum finden. Also um es kurz zu sagen, eine Suche nach kostenfreien Parkplätzen lohnt sich nicht wirklich. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Im 2. Stock des Miniatur Wunderlandes befindet sich ein Restaurant mit leckeren Speisen und Getränken.

Bei einem Besuch sollte man jedenfalls mit Wartezeit rechnen. Ich denke früh morgens lohnt sich der Besuch am meisten, da die Wartezeit dann nicht so lang ist und weil man früh morgens das Miniatur Wunderland noch nicht so stark gefüllt ist. So kann man sich mehr Zeit für die Dinge nehmen und sieht einfach viel besser. Man kommt oft aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Am besten man plant mehr als ein Tag ein, da man an einem Tag nicht alles schafft, wenn man alle Details wahrnehmen möchte. Das tolle ist auch, das man nicht unbedingt ein Modelleisenbahn-Fan sein muss um ins Schwärmen zu kommen. Das bin ich nämlich auch nicht und war trotzdem begeistert von der Liebe zum Detail bei den einzelnen Bereichen. Diese ganzen Bauwerke sehen aus wie im originalen – 100% detailgetreu. Das ist einfach gigantisch und beeindruckend und das nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene. Was mich noch sehr beeindruckt hat, das es viele Knöpfe gibt die man betätigen kann. Zum Beispiel sieht man die Lindt Schokoladenfabrik, und wenn man den Knopf betätigt wird in der Fabrik gearbeitet. Einfach gigantisch. Oder der Auftritt von Atze Schröder in der Markthalle am Hamburger Fischmarkt.

Das Minatur Wunderland bei Tag und Nacht

Des Weiteren finde ich den Wechsel zwischen Tag und Nacht sehr gelungen. Durch zahlreiche kleine Lampen wird eine gigantische Nachtwelt geschaffen, mit einem Konzert, Feuerwehreinsätzen und einen Jahrmarkt. Der Wechsel passiert so etwa alle fünfzehn Minuten, dann wird ganz behutsam von Tag auf Nacht Modus umgeschaltet und umgekehrt. Man sollte vielleicht noch zwei Dinge erwähnen, Zum einen, dass sich ab und an mal die Deko getauscht wird, besonders an besonderen Tagen, wie zum Beispiel Weihnachten oder Halloween. Zum anderen, besteht im Wunderland die Möglichkeit, dass man seine Akkus von Kamera und Handy aufladen kann. Dafür gibt es extra Möglichkeiten im Wunderland. Das sind Schließfächer mit Ladegeräten, natürlich abschließbar und dazu auch noch kostenlos. Eine tolle Sache wie ich finde. Also ich war nun schon mehrmals da und immer wieder sehe ich Dinge dich ich noch nie gesehen habe – ein weiterer Besuch lohnt sich natürlich allemal. Am besten ihr überzeugt euch selbst. Ich bin mir aber sicher, dass Ihr den Besuch in das Miniatur Wunderland Hamburg nicht bereuen werdet und vielleicht werdet ihr auch Fans dieser traumhaften Anlage.

Urlaub in Südengland – komfortable Fährreise von Calais nach Dover

Von blauem Wasser umspülte raue Felsen an der Küste Cornwalls

Von blauem Wasser umspülte raue Felsen an der Küste Cornwalls

Südengland hat mit seiner beeindruckenden Landschaft, seiner historischen Tradition und der Metropole London viel zu bieten. Stolze Gärten, ehrwürdige Herrenhäuser und atemberaubende Küsten mit romantischen Fischerdörfern oder das flirrende Großstadtleben Londons – hier wird jeder von euch seinen Herzenswunsch erfüllt bekommen.

Bequem per Fähre nach Südengland reisen

Mit dem eigenen PKW kann man dieses wunderbare Land noch viel flexibler erkunden. Per Fähre reist ihr und euer Fahrzeug vom nordfranzösischen Calais zum südenglischen Dover in der herrlichen Grafschaft Kent. Bereits von Calais aus könnt ihr bei schönem Wetter und klarer Sicht die beeindruckende Kreidefelsenküste von Dover sehen. Den Hafen von Calais erreicht ihr über günstige Autobahnanbindungen von Norden oder Süden aus: die A26/E15 nach Paris und Südeuropa und die A16/E40 in Richtung Belgien, Niederlande und übriges Nordeuropa.

Die Fähranbindung der Reederei DFDS Seaways setzt mehrmals am Tag über; die Preise richten sich dabei nach der Fahrtzeit. Früh morgens und nachts sind meist am günstigsten. Momentan bietet die Reederei eine Fahrt für 4 Personen inklusive PKW für 33€ an.

Während der 90 minütigen Überfahrt könnt ihr an Bord im Restaurant essen, bei einem Kaffee entspannen oder im Sea Shop günstige Schnäppchen jagen. Eure Kinder können sich in der großen Kinderspielecke beim Klettern oder im Bällebad austoben. Mehr Infos zur Fähranbindung, Reisetipps und buchbaren Ferienhäusern findet ihr unter diesem Link: http://www.dfdsseaways.de/faehre/englischer-kanal/faehre-calais-dover/.

Das milde Südengland erkunden: Kent, London, Cornwall

Die herrliche Landschaft der Grafschaft Kent mit seiner beeindruckenden Kreidefelsenküste, den englischen Gärten und altehrwürdigen Herrenhäusern, Burgen und Schlössern ist allein schon eine Reise wert. Einigen von euch mag sie bereits aus Verfilmungen von Jane Austen-Romanen bekannt vorkommen. Das milde Klima in dieser Region wie in ganz Südengland lädt zu ausgiebigen Wanderungen und zu Wassersportaktivitäten ein.

Von Dover ist es auch nicht weit zur Hauptstadt und Metropole London mit seinen berühmten Bauten und einer ausgeprägten Shopping-Tour in der City. Die traditionsgeprägten Städte Brighton und Oxford sind ebenfalls sehr sehenswert. Die älteste, verzeichnete Stadt Englands Colchester solltet ihr nicht nur als Geschichtsbegeisterte einmal besucht haben. Eine Autoreise ins südwestlich gelegene Cornwall lohnt sich allemal. In der Region Cornwall könnt ihr die atemberaubend schöne Küstengegend und seine malerischen Dörfer bestaunen und dabei ins Träumen kommen. Weitere Reisetipps rund um euren Englandbesuch findet ihr auf visitbritain.com.

Bild: © NA/AbleStock.com/Thinkstock

1 2 3 4   »